Schnellnavigation
Diese Seite drucken Dieses Fenster schließen

Monitoringprogramme

Logo des LANUV NRW
Textanfang.

 21.08 - Kontinuierliche Biotestverfahren

Stand: 02.06.2017



Kartenlayer: Kontinuierliche Biotestverfahren Alarmüberwachung

 
 

EU-Berichtspflicht nach:

EU-Umweltberichtspflichten

Gesetzlicher Hintergrund

Teil der zeitnahen Gewässerüberwachung des LANUV.


Zugehörigkeit des Monitoringprogramms zu nationalen / internationalen Netzwerken

nein


Enthaltene Überwachungsnetzwerke

nein


Ziele

Kurzfristige Erkennung und Bewertung von Stoßbelastungen, ggf. Auslösen einer intensivierten Analytik zur Ursachenermittlung.


Beschreibung

Zur zeitnahen Überwachung von Fließgewässern werden auch biologische Messmethoden eingesetzt. Sie zeigen ergänzend zu den physikalisch-chemischen Analysenverfahren die direkt Wirkungen von Stoffen und Stoffgemischen an. Die Reaktionen von Organismen, die in einer Messstation kontinuierlich einem Teilstrom des Gewässers ausgesetzt sind, können direkt zur aktuellen ökotoxikologischen Bewertung der Wasserqualität herangezogen werden.


Anzahl Messpunkte

1 (Gammarus-Test)


Verteilung der Messpunkte

Rhein: Bad Honnef


Parameter

SensaGuard Biotoxizitätsmonitor mit Gammarus pulex


Beginn der Messungen

Januar 2015


Messrhythmus

kontinuierlich


Messschema

kontinuierliche Datenerhebung


Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz
Labor Düsseldorf
Leibnizstraße 10
45659 Recklinghausen
Tel.: 0211-1590-2349
 

 © LANUV NRW 2018

Diese Seite drucken Dieses Fenster schließen