Schnellnavigation
Diese Seite drucken Dieses Fenster schließen

Monitoringprogramme

Logo des LANUV NRW
Sie sind hier:
 > Monitoring > Programme > FFH-Artenmonitoring
Textanfang.

 15.01 - FFH-Artenmonitoring

Stand: 14.03.2017


 

EU-Berichtspflicht nach:

Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie (92/43/EWG)

Ziele

Ermittlung des Erhaltungszustandes der FFH-Arten in den biogeographischen Regionen (atlantisch / kontinental).


Beschreibung

Es erfolgt eine Bestandsaufnahme der FFH-Arten, dabei werden eine festgelegte Anzahl von Stichproben nach standardisierter Erfassungs- und Bewertungsmethode untersucht. Die Ergebnisse werden in das bundesweite FFH-Artenmonitoring integriert.


Anzahl Messpunkte

ca. 850 Stichprobeneinheiten


Verteilung der Messpunkte

Landesweite Erfassung, nach biogeographischen Regionen, zufallsverteilt


Parameter

FFH Arten (ca. 95), für jede Art werden die Hauptparameter

  • Habitatqualität.
  • Zustand der Population.
  • Beeinträchtigung.

ermittelt


Messrhythmus

Artspezifisch zwischen 2 und 6 Jahren


Messschema

Kontinuierliche Datenerhebung


Link

https://www.lanuv.nrw.de/natur/arten/fundortkataster/


Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz
Artenschutz, Vogelschutzwarte, LANUV-Artenschutzzentrum
Leibnizstr. 10
45659 Recklinghausen
Tel.: 02361-305-3311
 

 © LANUV NRW 2018

Diese Seite drucken Dieses Fenster schließen